>

Pädagogische Schwerpunkte - Kindergarten "Wichtelland" Dissen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pädagogische Schwerpunkte

Kindergarten
 

Im Folgenden möchten wir Ihnen die pädagogischen Schwerpunkte unserer täglichen Arbeit näher bringen.

» Ein (Lebens-)Raum ohne Wände und Türen - der Wald
» Bewegung wird Ganz Groß geschrieben
» Erlebnis Stille - Traumreisen und Kinderyoga
» Erzähl mir von dir - Sprachförderung
» Fit für die Schule

 

Ein (Lebens-)Raum ohne Wände und Türen - der Wald

Regelmäßig finden unsere Wald- und Wiesentage statt. In einem kurzen Spaziergang haben wir den Briesener Wald erreicht. Auf dem Weg dorthin werden mit Lupen Kleinstlebewesen beobachtet, wird mit Stöcken auf dem Weg gemalt, es wird um die Wette gerannt und die Traktoren auf dem Feld beobachtet. Die Freude ist groß! Dort angekommen, beginnt die einzigartige Entdeckertour. Durch das Beobachten, dem Sammeln und dem konstruktiven Umgang mit Naturmaterialien erleben die Kinder die Vielfalt und Schönheit der Natur. Zudem werden die Phantasie und Kreativität durch die zur Auswahl stehenden Materialien und Eindrücke des Waldes angeregt und gefördert. Buden und Höhlen bauen, Hindernisse überwinden oder Wurzeln übersteigen gehört ebenso mit dazu wie das gemeinsame Picknick. Die wohltuende Umgebung regt unsere Entdecker an sich intensiv mit der Umgebung zu beschäftigen. Diesen nahezu grenzenlosen Raum und das freie Bewegen genießen unsere Kobolde, Zwerge und Wichtel sehr. Den in der Kindheit und im Jugendalter auftretenden Haltungsschäden wird mit Spaß und Freude an der Bewegung entgegen gewirkt und vorgebeugt. Ganz nebenbei begreifen unsere Kinder komplexe Zusammenhänge der Natur; den jahreszeitlichen Rhythmus der Pflanzen- und Tierwelt; das Erlernen der Zahlen und das Kennen lernen von Farben und Formen. Auch die Stille kann im Wald wieder erlebt werden. Das Lauschen erfordert viel Aufmerksamkeit und zaubert Freude in die Gesichter.  Die Eigeninitiative, Ruhe inklusive, die Konzentrationsfähigkeit und das Wahrnehmungsvermögen sowie der kreative Umgang mit Naturmaterialien als Spielzeug werden geschult. Eigene Erfahrungen mit allen Sinnen (sehen, riechen, hören, tasten) sammeln ist ebenfalls unabdingbar. Zusätzlich wird  das Umweltbewusstsein vermittelt.  Unsere Natur bietet also in allerlei Weise Raum für Entwicklung und Freude in jeder Jahreszeit.

nach oben

 

Bewegung wird GANZ GROß geschrieben


Bewegung ist ein Grundbedürfnis des Menschen und spielt in keiner anderen Lebensstufe eine so bedeutende Rolle wie in der Kindheit. Aus diesem Grund wird im Kindergarten „Wichtelland“ bei Wind und Wetter Bewegung GANZ GROß geschrieben. Ob beim wöchentlichen Turnen in den Gruppenräumen oder auf der Multifunktionsanlage in Dissen, bei unseren Spaziergängen und Waldtagen oder einfach beim Freien Spiel im Haus oder Garten, unser Ziel ist immer, der natürlichen Bewegungsfreude der Kinder Raum zu geben und die körperliche Geschicklichkeit und Sicherheit der Kinder zu fördern.

nach oben

 

Erlebnis Stille - Traumreisen


In unserem Kindergarten werden Traumreisen angeboten.  

Die Kinder
» lernen Ruhe zu finden
» sind aufmerksamer (die Konzentrationsfähigkeit wird gefördert)
» lernen ihren Körper kennen und wie er funktioniert
» schulen Koordination und die Körperwahrnehmung
und sie werden in Traumreisen in die Welt der Fantasie geführt, was ihre Kreativität fördert.

Eine Traumreise ist spielerisch aber strukturiert. Sie beginnt mit einem typischen Anfangsritual und einer kurzen Gesprächsrunde zum Thema. Danach folgt ein Aufwärmspiel(bei dem sich die Kinder austoben können). Anschließend wird eine Geschichte zum Thema (z.B. auf der Sommerwiese) erzählt. Beendet wird die Traumreise mit einer kurzen Gesprächszeit, verschiedenen Massagetechniken bzw. die Kinder erhalten die Möglichkeit ihre kindliche Fantasie zu Papier zu bringen.

Traum- oder Fantasiereisen sind nicht einfach nur Geschichten. Sie unterscheiden sich in der Erzählweise, also in der Art des Vortrags. Traum- und Fantasiereisen werden dem Bereich der Entspannungstechniken zugeordnet. Die Kinder können dabei wurderbar entspannen, zuhören und sich in eine Traumwelt begeben, die die kindliche Fantasie anregt und sie gleichzeitig Ruhe finden lässt.

nach oben

 

Erzähl mir von dir - Sprachförderung

Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache

Phonologische Bewusstheit beschäftigt sich mit der Einsicht der Kinder in die Phonologie der Sprache, also die Fähigkeit, die Lautstruktur der gesprochenen Sätze zu erkennen. Diese hat großen Einfluss auf den Schriftspracherwerb.
Die Anwendung dieses Trainingsprogrammes im Vorschulalter erleichtert den Kindern das Lesen- und Schreibenlernen in der Schule. Das Sprachprogramm arbeitet mit (Buchstaben-) Lauten und
nicht mit Buchstabennamen.


Unser Kindergarten arbeitet nach dem Würzburger Trainingsprogramm.

  • Die Spiele werden in einer angegebenen Reihenfolge durchgeführt

  • Die Kinder sollen das Gefühl haben zu spielen

  • In kleinen Gruppen (4-8 Kinder) wird individuell auf Kinder eingegangen

  • Das Programm wird regelmäßig durchgeführt




Lauschspiele:

  • Schulung des Gehörs für Geräusche aus der Umgebung

  • Wissensvermittlung, dass Sprache etwas ist worauf man hören und lauschen kann


Reime:

  • Reime nachsprechen, freies Reimen, bekannte Kinderreime


Satz und Wort:

  • Kinder lernen, dass sich gesprochene Sätze in Wörter zerlegen lassen und einzelne Wörter sich zu einem Satz verbinden


Silben:

  • Wahrnehmung der akustischen Einheit von Silben durch klatschen und rhythmisches Sprechen


Anlaute:

  • Erkennen des 1. Anlautes eines Wortes

  • Wörter finden mit gleichem Anlaut


Phone:

  • Zerlegen eines Wortes in Einzellaute

  • Zusammen ziehen der Einzellaute zu einem Wort        


nach oben

 

Fit für die Schule

Unsere Vorschulerziehung beginnt schon bei dreijährigen und dauert die ganze Kindergartenzeit.

Im letzten Kindergartenjahr werden die „Großen“ intensiver auf die Schule vorbereitet. Somit wird ihnen der Übergang vom Kindergarten zur Schule erleichtert, damit sie mit Freude und Selbstvertrauen ihren neuen Weg gehen können. Zweimal in der Woche soll ein Vorschultreffen stattfinden.

Hier üben wir spielerisch die:

Feinmotorik:
schneiden, malen, reißen, prickeln, falten, kleben, sticken

Wahrnehmung:
Hören, Riechen, Tasten, Sehen, Schmecken


Mengenerfahrung:
Zahlenbegriffe bis 10 (20) beherrschen, Mengen erkennen und unterscheiden, Würfelaugen ohne nachzählen erkennen

Ausdrucksfähigkeit und Sprache:
Bildergeschichten zum Nacherzählen in ganzen Sätzen sprechen und antworten

Körperbewusstsein:
Spiele zur Körpererfahrung

Raumlagewahrnehmung:
Begriffe verstehen und umsetzen können (z.B. oben – unten)

Selbstständigkeit und Verantwortung:
kleine Arbeitsaufträge erledigen, usw.

Trainingsprogramm zur phonologischen Bewusstheit:
Dies ist ein Trainingsprogramm zur Sprachförderung und soll bei uns täglich stattfinden.

Hier werden Lauschspiele, Reime, Sätze und Wörter, Silben, Anlaute und Laute geübt. Die Kinder lernen, was sie sagen, in einzelne Wörter und Silben aufzuteilen, was wiederum eine wichtige Vorraussetzung zum problemlosen Lesen- und Schreibenlernen ist.

Am Ende des Kindergartenvorschuljahres erhält jedes Kind eine Mappe mit seinen gestalteten „Kunstwerken“.

Einmal im Monat soll mit den Vorschulkindern eine besondere Aktion stattfinden z.B. Waldtage, Polizeibesuch, Feuerwehrbesuch, Heimatmuseum, usw. Ebenso besuchen sich gegenseitig Vorschulkinder und Lehrer im Kindergarten bzw. in der Schule.

Zum Abschluss des letzten Kindergartenjahres veranstalten wir mit den Vorschulkindern einen Ausflug, z.B. ins Theater, eine kleine Reise, Besuch eines Saurierparks usw.

nach oben

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü